???

         Natur und du

 

 

 

Ein weitläufiges Grundstück in 1 km Entfernung zur Schule steht allen Schülern zur Verfügung.

Es ist bereits eingezäunt, die Erdarbeiten zur  Begrünung, das Ausheben eines Badebiotops und die Anlage eines Schlittenberges stehen unmittelbar bevor. Ein Unterstand wurde bereits errichtet.

Dieses Fleckerl Erde wird von den Kindern weitergestaltet und gepflegt werden.

 

 

  • Bepflanzung
  • Gestalten des Biotops und des Schlittenberges
  • Vorbereitungsarbeiten zur Kleintierhaltung: Errichten eines "Kaninchenparadieses", eines Hühnerstalles,...

 

 

 

Weiters sollen alle Schüler die Möglichkeit haben, projektorientiert im Freien zu lernen:

Baumhaus, Brotbackofen, Insektenhotel, Nistkästen, Experimente zur Wasserkraft, Gemüsebeet, Kompost,...


Die Kinder arbeiten mit "richtigem Werkzeug".

Spielerisches Auseinandersetzen mit Materialien und Werkzeug mündet in sinnvolle, nützliche Ergebnisse und stärkt so das Selbstbewusstsein.

 

Die Kinder können sich in freier Natur "auspowern" - Aggressionspotential wird kanalisiert.

Durch den hohen Motivationscharakter solcher Beschäftigung werden Konzentration und Ausdauer gefördert.

"Natürliche Konsequenzen, die bei derartiger Beschäftigung auftreten können, machen ein Einhalten von Regeln leichter möglich.

 

Durch die Kleintierhaltung lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen.

Die Erfahrung für andere (Tiere) sorgen zu können, ist heilsam bei eigenen seelischen Verletzungen.